Artikel
iZettle.com

Theme-Texte im Sprach-Editor übersetzen

Im Sprach-Editor können Sie Texte Ihres Onlineshops wie Produktbeschriftungen oder Fehlermeldungen aus der voreingestellten Sprache übersetzen. Wenn Sie Texte, die an verschiedenen Stellen Ihres Shops verwendet werden (z. B. Menüoptionen) im Sprach-Editor bearbeiten, werden die Änderungen überall übernommen.

Der Sprach-Editor ist jedoch nicht nur für Übersetzungen nützlich – mit diesem Tool können Sie beliebig Texte bearbeiten und beispielsweise die Beschriftung „Angebot“ zu „Rabatt“ ändern.

 

So funktioniert es

  1. Klicken Sie in Ihrem E-Commerce-Dashboard auf „Ihr Onlineshop“ > „Installierte Themes“.
  2. Falls für das veröffentlichte Theme ein Update verfügbar ist, klicken Sie auf „Aktualisieren“, bevor Sie fortfahren.
  3. Wählen Sie im Drop-down-Menü für das aktive Theme die Option „Sprachen bearbeiten“.

Texte übersetzen und anpassen

Im Sprach-Editor können Sie nun die Beschriftungen und Texte für Ihren Onlineshop bearbeiten. Hier vorgenommene Änderungen werden nur auf das veröffentlichte Theme angewendet.

Sie können über das Drop-down-Menü oben die aktive Sprache ändern oder per Klick auf die Schaltfläche daneben eine Sprache hinzufügen. Ihr Shop kann jedoch immer nur eine aktive Sprache haben.

Jedes Theme ist standardmäßig mindestens in diesen vier Sprachen verfügbar:

  • US-Englisch
  • Britisches Englisch
  • Schwedisch
  • Dänisch

Über „Sprache hinzufügen“ können Sie eine beliebige andere Sprache als aktive Sprache festlegen und anschließend die Texte übersetzen. Die englischen Standardtexte finden Sie jeweils unter den einzelnen Textfeldern.

Wenn Sie die Texte bearbeitet haben, klicken Sie auf „Speichern“, um sie in Ihrem Shop prüfen zu können.

Die im Sprach-Editor ausgewählte aktive Sprache wirkt sich auch auf die Darstellung der Währung für die Preise in Ihrem Shop aus.

Beachten Sie, dass einige der Beschriftungen im Shop-Designer verwendet und folglich nicht Ihren Kunden angezeigt werden. Außerdem können Sie markenspezifische Beschriftungen wie „Twittern“ (für Twitter) oder „Anpinnen“ (für Pinterest) nicht bearbeiten.

 

War dieser Artikel hilfreich?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Kontaktieren Sie unser Support-Team