Prüfung Ihrer Daten

Wenn Sie sich bei iZettle anmelden und ein Konto erstellen, stellen wir Ihnen eine Reihe von Fragen. Es kann auch immer wieder mal vorkommen, dass wir Ihnen weitere Fragen stellen. Bisweilen tun wir dies über die App, manchmal auf my.izettle.com und gelegentlich per E-Mail oder Telefon.

Ihre Sicherheit liegt uns sehr am Herzen. Diese Fragen helfen uns, Sie zu schützen und iZettle-Kontoinhaber zu identifizieren, die versuchen, unlautere oder illegale Handlungen durchzuführen. Aus diesem Grund müssen wir diese Fragen allen iZettle-Kontoinhabern stellen. Durch Ihre Antworten helfen Sie uns, Ihre Identität zu schützen und kriminelle Aktivitäten zu verhindern.

Welche Arten von Fragen stellen wir?

Sie können beispielsweise mit folgenden Fragen von uns rechnen:

  • Wofür nutzen Sie unsere Dienstleistungen?
  • Welche Eigentümerstruktur hat Ihr Unternehmen?

Identifizierung und Überprüfung

Möglicherweise fordern wir auch einen Handelsregisterauszug Ihres Unternehmens an und prüfen, ob Sie vertretungsberechtigt sind. Außerdem bitten wir Sie um einen Identitätsnachweis, z. B. eine Kopie

  • Ihres Personalausweises
  • Ihres Führerscheins
  • eines sonstigen amtlichen Lichtbildausweises.

Gesetzliche Bestimmungen

iZettle ist ein Finanzunternehmen, das von der schwedischen Finanzaufsichtsbehörde (SFA) reguliert wird. Daher sind wir gesetzlich verpflichtet (schwedisches Gesetz (2017: 630)), während der Dauer der Geschäftsbeziehung Kenntnisse über unsere Kunden und deren Nutzung unserer Dienstleistungen zu besitzen. Wir setzen uns aktiv für den Schutz von Kunden, des Unternehmens und der Gesellschaft ein, indem wir kriminelle Aktivitäten wie Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung verhindern.

Einfacher ausgedrückt: Wir stellen Ihnen persönliche Fragen, da dies eine gesetzliche Anforderung und die Bekämpfung von Straftaten Teil unserer gesellschaftlichen Verantwortung ist. Aus diesem Grund wenden wir uns hin und wieder an Sie. Wir stellen diese Fragen nicht allen Nutzern gleichzeitig und auch nicht allen Nutzern die gleichen Fragen.

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Ich bin seit mehreren Jahren Kunde. Warum muss ich jetzt plötzlich diese Fragen beantworten bzw. weitere Unterlagen einreichen?
Alle schwedischen Finanzinstitute wie Banken, Zahlungsanbieter usw. müssen während der Dauer der Geschäftsbeziehung im Besitz aktueller Informationen über ihre Kunden sein. Dies ist eine Anforderung des schwedischen Geldwäschegesetzes (2017: 630) und der ergänzenden allgemeinen Richtlinien der schwedischen Finanzaufsichtsbehörde (SFA) zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung. Wir stellen diese Fragen allen Kunden. Dies kann sowohl am Anfang der Geschäftsbeziehung als auch zu einem späteren Zeitpunkt geschehen.

Warum wurde mein iZettle-Konto deaktiviert?
Falls wir angeforderte Unterlagen bzw. Antworten auf gestellte Fragen nicht erhalten, werden Kundenkonten möglicherweise vorübergehend von uns deaktiviert. Grund dafür ist, dass wir Nutzern nach schwedischem Recht unsere Dienste nicht zur Verfügung stellen dürfen, wenn wir nicht wissen, wer sie sind oder wofür sie unsere Dienste verwenden. Sobald wir hinreichende Antworten bzw. die angeforderten Unterlagen erhalten haben, aktivieren wir das iZettle-Konto wieder.

Einige der Fragen verletzen meiner Meinung nach meine Privatsphäre. Ist iZettle wirklich berechtigt, diese Fragen zu stellen?
Um das uns entgegengebrachte gesellschaftliche Vertrauen zu wahren, müssen wir diese Fragen stellen. Alle Banken und anderen Finanzinstitute in Schweden sind gemäß dem Gesetz zur Bekämpfung von Geldwäsche verpflichtet, hinreichende Informationen über ihre Kunden zu besitzen. Die Behörden verlangen daher, dass wir diese Informationen über unsere Kunden erfassen. Indem Sie die Fragen beantworten, helfen Sie uns, verantwortungsbewusst zu handeln und kriminelle Aktivitäten zu verhindern. Wir wissen, dass nahezu alle unsere Nutzer ehrlich sind, aber um die wenigen ermitteln zu können, die es nicht sind, müssen wir diese Fragen allen Nutzern stellen. Wir können Ihnen versichern, dass wir diese Fragen nicht stellen, weil wir besonders Ihr Unternehmen unter Verdacht haben.

Kann ich diese Fragen später beantworten bzw. die Unterlagen später einreichen?
Ja, Sie können jederzeit unsere Fragen beantworten bzw. uns die angeforderten Unterlagen zusenden. Falls wir jedoch nicht innerhalb von 30 Tagen nach der ersten E-Mail/Benachrichtigung eine Antwort erhalten, müssen wir Ihr Konto deaktivieren, bis wir die angeforderten Antworten/Unterlagen erhalten haben.

Muss ich diese Fragen beantworten bzw. iZettle diese Unterlagen bereitstellen?
Ja, alle Kunden müssen diese Fragen beantworten. Als Finanzinstitut und gesellschaftlich verantwortungsbewusstes Unternehmen sind wir verpflichtet, allen Kunden diese Fragen zu stellen. Alle Banken und anderen Finanzinstitute in Schweden sind gemäß dem Gesetz zur Bekämpfung von Geldwäsche verpflichtet, hinreichende Informationen über ihre Kunden zu besitzen.

iZettle hat mir vor Kurzem schon einmal ähnliche Fragen gestellt bzw. um ähnliche Unterlagen gebeten. Warum werden diese Fragen erneut gestellt bzw. diese Unterlagen erneut angefordert?
Wir müssen Ihnen diese Fragen regelmäßig stellen, da die Behörden von schwedischen Banken und anderen Finanzinstituten verlangen, dass sie die Informationen über ihre Kunden auf dem aktuellen Stand halten. Unser Hauptziel dabei ist es, Ihre finanziellen Interessen zu wahren und Sie vor kriminellen Aktivitäten wie Identitätsdiebstahl, Betrug und sogenanntem Phishing zu schützen. Gleichzeitig sind wir nach dem schwedischen Gesetz zur Bekämpfung von Geldwäsche verpflichtet, hinreichende Informationen über unsere Kunden zu besitzen. Wir stellen diese Frage allen neuen und bestehenden Kunden, unabhängig davon, wie lange sie Kunden bei uns sind. Wenn Sie kürzlich ähnliche Fragen beantwortet haben, bitten wir um Ihr Verständnis. Wir sind verpflichtet, Ihre Antworten zu erfassen. Wenn Sie alle Antworten kennen, sollte dies nur ein paar Minuten dauern.

Stellen alle Finanzinstitute diese Fragen?
Ja, alle Banken und anderen Finanzinstitute in Schweden sind gemäß dem Gesetz zur Bekämpfung von Geldwäsche verpflichtet, hinreichende Informationen über ihre Kunden zu besitzen. Daher verlangen die Behörden, dass alle Banken und anderen Finanzinstitute ihren Kunden diese Fragen stellen. Wie und wann sie dies tun, kann leicht variieren, die behördlichen Anforderungen an Institute sind jedoch immer gleich.

Wofür verwendet iZettle diese Informationen/Unterlagen?
Wir nutzen die Informationen, um unsere Kunden kennenzulernen und zu verstehen. So können wir ihre finanziellen Interessen wahren und etwaige kriminelle Handlungen aufdecken. Wir tun dies, um Sie als Kunden und die Gesellschaft als Ganzes zu schützen. Wir wissen, dass der Großteil unserer Kunden ehrlich ist. Alle Banken und anderen Finanzinstitute in Schweden sind gemäß dem Gesetz zur Bekämpfung von Geldwäsche jedoch verpflichtet, hinreichende Informationen über ihre Kunden zu besitzen. Mithilfe dieser Informationen aktualisieren wir unsere Kundensysteme, damit wir die Anforderungen bezüglich guter Kundenkenntnisse erfüllen. Ferner erleichtert dies unsere Arbeit bei Kontrollen bezüglich Sanktionslisten, z. B. Listen von Personen und Unternehmen, die EU-Sanktionen unterliegen.

Was passiert, wenn ich diese Fragen nicht beantworte bzw. die angeforderten Unterlagen nicht einreiche?
Wenn Sie nicht alle Fragen beantworten bzw. nicht alle Unterlagen einreichen, kann dies dazu führen, dass wir Ihnen nicht all unsere Dienstleistungen anbieten oder Sie nicht umfassend unterstützen können.

Wer kann meine Antworten/Unterlagen sehen?
Die uns zur Verfügung gestellten Informationen werden gemäß den Richtlinien zum Bankgeheimnis streng vertraulich behandelt. Darüber hinaus befolgen wir die Datenschutz-Grundverordnung.

Welches Dokument kann ich als Vollmacht hochladen?
Sie können jemandem die Befugnis erteilen, sich im Namen Ihres Unternehmens um alle Angelegenheiten rund um Ihr iZettle-Konto zu kümmern. Bitte öffnen Sie dazu die E-Mail-Umfrage, die wir Ihnen zugesendet haben, und laden Sie die Vollmacht oder ein entsprechendes Dokument hoch, das Ihren Namen, den Namen Ihres Unternehmens, Ihre Unterschrift und den Namen der Person enthält, der Sie diese Befugnis erteilen. Sie können auch diese Vorlage verwenden.

Ich habe Fehler gemacht, die ich korrigieren möchte. Wie gehe ich dazu vor?
Bitte wenden Sie sich dazu telefonisch oder per E-Mail an unser Support-Team.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Sollten Sie nicht finden, wonach Sie suchen, kontaktieren Sie uns bitte. Unser Support-Team ist Montag-Freitag von 9:00 bis 17:00 für Sie erreichbar.

Sie erreichen uns telefonisch unter: +49 157 3599 1237

Benötigen Sie weitere Hilfe?: hilfe@izettle.com